Mein Weg

Es ist soweit!
Das Büchlein „Mein Weg zur Barrierefreiheit“ steht zum Download bereit.

weg-zur-barrierefreiheitIch erinnere mich heute noch sehr genau daran, wie ich als fünfjähriges Kind am Bürgersteig gestanden und die ersten Bungalows in unserem Dorf betrachtet habe. Mich faszinierten diese imposanten Bauwerke, welche in das Gefälle eines Hanges hinein gebaut waren. Die steile Auffahrt zum Haus und zur Garage und die wunderschön bepflanzten Gärten, in denen sich Wege über viele schön eingebundene Stufen und Treppen den Weg zum Haus bahnten beeindruckten mich sehr. Ich erinnere mich an meine Überlegung:

Wie kommt der Mensch an diese Haustür und das Auto im Winter in die Garage?

Den ganzen Text können Sie in dem liebevoll gestalteten Büchlein „Mein Weg zur Barrierefreiheit“ lesen.
Sie können es hier herunterladen:

http://www.schaffelhuber.org/wp-content/plugins/downloads-manager/img/icons/pdf.gif Download: Mein Weg zur Barrierefreiheit. (1.12MB)
hinzugefügt: 30/11/2009
Die Geschichte, wie ich zur Barrierefreiheit gefunden habe.

4 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

4 Kommentare für “Mein Weg”

  1. Jürgen Weckeam 21. Juni 2010 um 16:14 4

    Guten Tag Frau Schaffelhuber,

    ich komme auf Ihre Website, nachdem ich im Reha-Treff Ihre Äußerungen über Vancouver gelesen habe. Bei dem Besuch der Website ward ich auf Ihr Büchlein aufmerksam und las es sofort mit großem Interesse. Da ich mich auf derselben Schiene engagiere, kann ich Ihnen nur ein großes Lob aussprechen. Leute wie Sie werden in unserer Gesellschaft gebraucht, denn hier gehört verdammt viel umgekrempelt. Ich würde mich über Kontakte sehr freuen. Man erreicht mich per Mail oder per Telefon, ich rufe auf jeden Fall zurück. Allerdings nur ins Festnetz ohne Sonderrufnummern.

  2. Dr. med. Bernhart Ostertagam 16. März 2010 um 10:08 3

    Sehr geehrte Frau Schaffelhuber,

    Ihr Buch beindruckt mich sehr, weil es sehr authentisch wirkt und einfach und klar geschrieben ist. Man spürt etwas von Ihrer engagierten Persönlichkeit mit der Sie auch Ihre eigene
    berufliche und familiäre Erfahrungen schildern. Ich werde das Büchlein und Ihre Webseite weiter empfehlen.

  3. Klaus D. Herzogam 16. Dezember 2009 um 08:49 2

    Liebe Beate,

    herzliche Glückwünsche zu Deiner neuen Seite. Sie ist ein Spiegelbild Deines umfassenden Wirkens. Ich freue mich, dass es mit Deinem Konzept, Deiner Arbeit und eben dieser Homepage eine tolle Anlaufstelle für ganz viele Menschen gibt. Denn, was barrierefreiheit anbelangt, sind wir alle irgendwann und irgendwo betroffen. Oder anders ausgedrückt: Weniger Barrieren tun allen gut.

    Dir und Deinen Lieben herzliche Grüße – viel Erfolg

    KUS

    P.S. danke für die Blumen – aber bei dem nächsten Foto müssen wir besser drauf achten, dass der Kragen etwas gerichtet ist

  4. Hannelore Sommereram 30. November 2009 um 18:22 1

    Meinen Glückwunsch an Beate und „hrs-d-sign.de“!
    Das Büchlein so schön geworden! Und natürlich hätte ich gerne
    auch ein Original.
    Danke und liebe Grüße
    Hannelore

Trackback URI | Kommentare als RSS